Vegane Tropicalfruits-Pralinen

Natürlich nasche ich: Vegane Tropicalfruits-Pralinen mit Mineralstoffen und Vitaminen

Bei meinem gestrigen Kundentermin ging es unter anderem um Naschereien. Natürlich muss man auf einiges verzichten, wenn die Waage 40 % Körperfett und versteckte Fettleibigkeit anzeigt. Man sollte sich aber bei einer Ernährungsumstellung auf keinen Fall verrückt machen. Der eigene Körper und das Wohlgefühl sollten nach Möglichkeit im Vordergrund stehen. Und natürlich kommt hin und wieder der Hunger auf Süßes. Soll man auf alles verzichten? Nein, man sollte aber vor allem bei den Snacks auf die Nährwerte achten und die guten von den schlechten unterscheiden lernen. Letztens hatte ich z. B. einen Schokoriegel eines bekannten Herstellers in der Hand gehabt. Wisst ihr, wieso er nicht in meinem Einkaufskorb landete? Weil mich der Zuckergehalt – 50 % !!! – abgeschreckt hat. Dafür habe ich mir hinterher ein paar Pralinen gemacht, die – acht bis zwölf Stück – etwa insgesamt 10 g Zucker enthalten. Für den einen oder anderen wird es auch zu viel sein, aber, wie eben schon geschrieben, man soll sich nicht verrückt machen. Und meine Pralinen enthalten nebenbei noch gesunde Fette und 11 % Eiweiß. Von den Vitaminen und Mineralstoffen ganz zu schweigen.

Tropicalfruits-Pralinen mit mehr als 20 Mneralstoffen und Vitaminen

Tropicalfruits-Pralinen mit mehr als 20 Mneralstoffen und Vitaminen

Weiterlesen

Veganer Buchweizen-Teller mit Mango-Kokos-Curry-Sauce

Verliebt in den Sonnenschein: Veganer Buchweizen-Teller mit Mango-Kokos-Curry-Kurkuma-Sauce

Ich oute mich: Ich habe mich verliebt. Nicht in einen Typen, das wird nicht so schnell wieder passieren. Ich bin in das Wetter, das wir seit ein paar Tagen haben, den puren Sonnenschein von morgens bis zum Sonnenuntergang verliebt. Genauso sonnengelb fiel mein gestriges Mittagessen nach dem Dauerlauf aus: Da habe ich das erste Mal seit Langem Buchweizen gekocht. Dazu gab es eine Mango-Kokos-Sauce mit Curry und Kurkuma gewürzt.

Buchweizen mit Mango-Kokos-Curry-Kurkuma-Sauce

Buchweizen mit Mango-Kokos-Curry-Kurkuma-Sauce

Weiterlesen

Grün wie Mangold, Spinat und Avocado

Meine drei Lieblings-Grünies: Mangold, Spinat und Avocado

Grün ist nicht nur die Farbe der Hoffnung. Grün steht in der Pflanzenwelt für gesunde Lebensmittel, vor allem natürlich Obst und Gemüse. Für heute habe ich meine drei Lieblinge ausgesucht, die diese Woche auch auf dem Kochplan stehen werden. Und hier sind sie: Mangold, Spinat und Avocado.

Meine Lieblings-Grünies: Mangold, Spinat und Avocado

Meine Lieblings-Grünies: Mangold, Spinat und Avocado

Weiterlesen

Zuckerfreies Porridge mit Mandarinen und Weihnachtsflair

Heute noch kein Nikolaus, dafür aber ein zuckerfreier Haferbrei mit Weihnachtsflair

Was hat euch der Nikolaus gestern so vorbeigebracht? Bei mir hat er es dieses Jahr auch wieder mal nicht pünktlich geschafft. Aber ich weiß, dass er mit ganz vielen Büchern unterwegs ist. Er hat halt schwer zu tragen, daher die Verspätung. Da habe ich Verständnis:-D

Ok, ein anderes Thema: Freut ihr euch schon auf Weihnachten? Bei mir kommt langsam die Stimmung auf. Auch kulinarisch, deswegen war mein gestriger Haferbrei leicht weihnachtlich angehaucht. Denn welches Obst assoziiert man mehr mit Weihnachten als die Mandarinen? Deren Verwandte Clementine vielleicht. Oder Orangen. Und da wären noch die Nüsse, aber damit sind wir nicht mehr beim Obst…

Ich bleibe heute bei den Mandarinen. Wieso? Weil sie nicht nur bei Kindern beliebt sind. Auch wir Erwachsene essen sie gerne, da sie sich leicht schälen lassen, ausgezeichnet als Snack geeignet und viel süßer als Orangen sind. Damit nicht genug. Sie sind reich an Kalzium, Vitamin C und Magnesium. Also, nichts wie rein damit in den Haferbrei 🙂

Zuckerfreies Porridge mit Mandarinen und Weihnachtsflair

Zuckerfreies Porridge mit Mandarinen und Weihnachtsflair

Weiterlesen

[Buchbesprechung] Kunze, Petra u. Sarah Schocke: Vegane Eiweißwunder

Petra Kunzes und Sarah Schockes „Vegane Eiweißwunder. Leckere Gerichte aus Lupinen, Hülsenfrüchten, Soja und Nüssen“

Letztens habe ich über ein Buch berichtet, bei dem ich gleich nach Erhalt gedacht habe: „Ja, das sieht gut aus“. Auch mein neues Rezensionsexemplar erweckt schon auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Nicht nur das Einband ist schön und farbenfroh aufgemacht. Auch innen besticht der Titel durch eine Vielfalt an sorgfältig ausgesuchten Bildern zur Präsentation der einzelnen pflanzlichen „Eiweißwunder“ und daraus zubereiteten Gerichten.

Kunze, Petra u. Sarah Schocke:

Kunze, Petra u. Sarah Schocke: „Vegane Eiweißwunder“

Weiterlesen

Zuckerfreies veganes Porridge mit Kiwi und Banane

Auf los geht’s los: Leichtes zuckerfreies veganes pre-workout Porridge mit Kiwi und Banane

Wir Sportler kennen das: Ungefähr in zwei Stunden geht es zum Training oder Laufen los. Dann kommt es aber, wie es kommen musste: Der Magen fängt zu knurren an. Was macht er erst in zwei Stunden, wenn wir nichts gegessen haben? Er lässt uns sicherlich nicht in Ruhe, das steht schon mal fest.

Laufen auf leeren Magen ist nicht schön, Laufen mit Seitenstechen erst recht nicht. Auf alle Fälle muss da eine Lösung her. Eine ballaststoffarme, dafür aber an Kohlenhydraten reiche. Wie zum Beispiel ein Haferbrei mit Obst. Kiwi und / oder Banane bieten sich da ausgezeichnet an. Eine Portion, wie ich sie hier gemacht habe, enthält lediglich 10 g Ballaststoffe, dafür aber jede Menge Kohlenhydrate für einen guten Lauf.

Zuckerfreies veganes Porridge mit Kiwi und Banane

Zuckerfreies veganes Porridge mit Kiwi und Banane

Weiterlesen

Vegane Kichererbsen-Linsen-Suppe

Eine Schüssel voller natürlicher Proteine: Vegane Kichererbsen-Linsen-Suppe

Darüber, wie viele Proteine der Mensch eigentlich braucht, herrschen verschiedene Meinungen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Doch selbstverständlich benötigen Sportler mehr Eiweiß als weniger aktive Menschen, Kinder oder Jugendliche.

Ganz unabhängig davon: Proteine sind für uns wichtig. Nicht nur für Muskeln, sondern auch für den gesunden Bau unserer Knochen, Haut und Haare. Sie transportieren Fette und fettlösliche Vitamine sowie Mineralstoffe in unserem Organismus. Sie spielen als Enzyme eine Rolle als Bestandteil von Hormonen und Rezeptoren. Sie beteiligen sich an der Blutgerinnung. Sie tragen zu unserer Abwehrfunktion bei. Oder sie dienen als Energiereserve.  

Der Vegetarismus oder erst recht der Veganismus wird immer noch kritisiert, weil in den pflanzlichen Lebensmitteln angeblich nicht so viel Eiweiß stecke. Doch weit gefehlt. Man muss gar nicht erst zu Soja oder Tofu greifen, um eine gesunde vegane Mahlzeit voller Proteine zuzubereiten. So zum Beispiel eine Kichererbsen-Linsen-Suppe, wie die auf dem Bild. Ich habe mich dabei durch ein Kochbuch inspirieren lassen, dass ich demnächst für meinen Blog rezensieren möchte.

Vegane Kichererbsen-Linsen-Suppe

Vegane Kichererbsen-Linsen-Suppe

Weiterlesen