[Buchbesprechung] Michele Ufers Limit Skills

Michele Ufers „Limit Skills. Die eigenen Grenzen respektieren, testen und überwinden“

In seinem mittlerweile dritten Buch zum Thema Mentaltraining (nicht nur) für Sportler, dessen stolze Besitzerin ich mich nennen darf, nähert sich Michele Ufer dem Thema aus einer neuen Perspektive. Er geht auf Spurensuche. Doch er tut es nicht alleine, sondern mit 20 Extremsportlern und Hochkarätern aus anderen Branchen wie Wirtschaft oder Medien. Michele Ufer und seine Gäste erzählen uns ihre faszinierenden Geschichten, suchen nach eigenen Grenzen und berichten davon. Gleichzeitig bricht das Buch mit solchen aktuell so gut wie überall vorherrschenden Motivationstipps wie „Denk positiv“, „No pain, no gain“, „Wenn du es nur willst, schaffst du es auch“. Doch nicht um dich zu demotivieren, sondern vielmehr um dir Tipps zu geben, wie du mit deinen eigenen Grenzen souverän und bewusst umgehen kannst, damit du deine Ziele erreichst: Es bringt dir die Grenzkompetenz näher.  Limit Skills Cover

Was verbindet den Segler Jan Heinze, Trailrunner Karl Egloff, Olympiasieger Fabian Rießle, Bergsteiger Alexander Huber und die 20-fache Ironfrau Alexandra Meixner? Sie alle haben schon einer Grenzerfahrung in die Augen geschaut. Jeder von ihnen auf eine individuelle Art und Weise. Es wäre naiv zu behaupten, dass es ein Rezept gibt, nach dem man in einem solchen Moment vorgehen kann. Alexandra Meixner besitzt ein gutes Körpergefühl und spürt, wenn es nicht mehr okay ist, weiterzumachen (S. 41): „Ich bin nicht angstbefreit, und ich bin eher eine, die Grenzen da austestet, wo ich kein Risiko eingehen muss“ (S. 60). Fabian Rießle blieb nach seinem Unfall beim Skisprung-Training 2012 lange verletzt. Ein Aufenthalt im Krankenhaus, eine Reha und viel Zeit zum Nachdenken zu Hause folgten. Neben dem körperlichen Schaden gab es auch den psychischen, aber irgendwann ging es weiter. „Wenn man an sich selbst glaubt und wieder Vertrauen findet, wenn man nie aufgibt, dann kann es gut werden“, aber „Zu viel ist meistens auch nicht so gut“ (S. 25). Karl Egloff hat aus schwierigen Situationen am Berg gelernt: Manchmal geht es „einfach aus klimatischen Gründen nicht mehr. Oder der Kopf, die Füße, die Beine wollen nicht mehr. Manchmal funktioniert alles nicht mehr. Es können auch logistische Probleme sein. Man muss einen Plan B haben“ (S. 19).

Das Buch vereint sehr gut und verständlich aufbereitete Theorie mit abwechslungsreichen und inspirierenden Expertenstimmen. Diesen schließt sich ein Paket mit Fragen an, die dir helfen sollen, deine Grenzen besser auszuloten und deine Grenzkompetenz zu fördern. Durch die vielen und extrem gut gemachten Actionbilder wartet es mit einem äußerst gut gelungenen Layout auf.

„Limit Skills. Die eigenen Grenzen respektieren, testen und überwinden“ erschien 2018 im Delius Klasing Verlag in Bielefeld. Eine absolute Empfehlung für alle, die nach einem spannenden, verständlichen und praxisorientierten Buch suchen, das wie dazu geschaffen ist, die eigenen Grenzkompetenzen zu erforschen.

Limit Skills CoverMichele Ufer:

Limit Skills. Die eigenen Grenzen respektieren, testen und überwinden.

Bielefeld: Delius Klasing 2018.

978-3-667-11421-1

160 Seiten

Preis: 24,90 €.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s