[Buchbesprechung] Bachman, Katharina: SOS. Schlank ohne Sport. Das Kochbuch

Gutes Kochbuch für sehr gut verdienende Leser: Katharina Bachmans „SOS. Schlank ohne Sport. Das Kochbuch. 160 leckere Rezepte mit Power-Lebensmitteln“

Heute möchte ich Euch wieder mal eine Buchbesprechung zur Verfügung stellen. Es geht um das Kochbuch zu Katharina Bachmans SOS-Prinzip. Zugegeben: Das Buch ist schon etwas älter, denn es erschien im Januar 2016. Ich war aber dennoch sehr neugierig und habe noch vor wenigen Tagen ein Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Besser später als nie?

Bachman, Katharina: SOS. Schlank ohne Sport. Das Kochbuch

Bachman, Katharina: „SOS. Schlank ohne Sport. Das Kochbuch“

Das SOS-Prinzip

Viele kennen beides wahrscheinlich schon. Bevor ich jedoch zu dem vorliegenden Exemplar übergehe, möchte ich ein paar Sätze über das SOS-Prinzip und das erste Buch von Katharina Bachman verlieren. Der mittlerweile sehr beliebte Bestseller „SOS – Schlank ohne Sport. Das Turbo-Stoffwechselprogramm aus den Tropen“ erschien Anfang 2015. Die Autorin selbst vermeidet das Wort „Diät“. „SOS ist mehr als nur eine vierwöchige ‚Diät‘. Es ist eine gezielte Ernährungsweise, die zur Gewichtsabnahme führt“ (S. 7). Diese stammt aus Malaysia und basiert auf dem alten Wissen der Inder, Azteken und Maya, so die Beschreibung auf der offiziellen Blogseite der Autorin (www.katharinabachman.de). Sie und ihr Mann haben diese Ernährungsweise für sich ausprobiert. Katharina Bachman macht sie nun für die Leser zugänglich.

SOS-Prinzip: Das Kochbuch zum Basisbuch

In dem Kochbuch findet Ihr einen 4-Wochen-Plan zur Entgiftung und Ernährungsumstellung nach dem Prinzip „Schlank ohne Sport“. Es geht mit einem kurzen Vorwort los, in dem die Autorin „SOS“ kurz zusammenfasst und auf die Erfolgsgeschichte ihres Bestsellers von 2015 eingeht. Gleich danach wird jedoch eines klar: Es wird teuer, will man alles wirklich so machen, wie im Buch beschrieben. Auch wenn Katharina Bachman zugibt, kein Gesundheitsapostel zu sein, rät sie strikt zu Produkten aus biologischem Anbau. Ich finde die Idee zwar gut, denn mir dreht sich der Magen auch um, wenn ich an Massentierhaltung denke. Aus diesem Grund bin ich Vegetarierin geworden. Aber Bio ist leider nicht für jeden erschwinglich.

Das Ernährungsprogramm nach dem SOS-Prinzip beginnt mit einer Entgiftungswoche:

  • Tag 1: Obst (außer Bananen),
  • Tag 2: eine gekochte Kartoffel und Gemüse,
  • Tag 3: Obst und Gemüse,
  • Tag 4: Milch (aber keine Kuhmilch), Bananen und Gemüsesuppe,
  • Tag 5: (tierische) Proteine und Tomaten,
  • Tag 6: weiterhin Proteine und Gemüse,
  • Tag 7: brauner Reis, Gemüse und frisch gepresste Fruchtsäfte.

Tag für Tag wird empfohlen, ein Glas raumtemperiertes Wasser gleich nach dem Frühstück zu sich zu nehmen. Getrunken werden mindestens 2 Liter am Tag. Kuhmilch und Wasser mit Kohlensäure sind tabu. Essen darf man dafür wann und wie viel (mit einigen Ausnahmen) man möchte. (Übrigens: Meine Schwester und ich sind gerade dabei, die Entgiftungswoche auszuprobieren. Sie ohne Sport, ich mit. Sie legt heute los, ich begann am Freitag. Die Ergebnisse möchte ich Euch zeitnah präsentieren.)

Wenn diese Woche überstanden ist, beginnt die eigentliche Ernährungsumstellung. Und hier wird es wirklich heikel. Katharina Bachman stellt dem Leser Kochrezepte mit Power-Lebensmitteln wie Chia, Schiitakeepilzen oder Papaya für gesundes und leckeres Essen in Hülle und Fülle zur Verfügung. Keine Frage. Was mich jedoch auf den ersten Blick stört, sind die immer wieder variierenden Mengenangaben: Mal bekommt der Leser ein Rezept für 2 Portionen, mal für eine, mal wieder für 4-5. Kaum eines beinhaltet Produkte, die in jeder Küche vorhanden sind. Und ich meine hier nicht nur Chia-Samen, Kokosnussöl oder Himalayasalz. Denn die finden in immer mehr Haushalte Eingang.

Mein weiterer Kritikpunkt ist der Kostenfaktor. Für eines der Frühstücksmenüs z.B. braucht man Mandelmilch, Kokosnussflocken, gepufften Amaranth oder Quinoa, Papaya, Mango, Ananas, Kürbiskerne, Chia-Samen, Schafs- oder Ziegenjoghurt und eine Banane. Das alles bekommt man zwar in einem gut sortierten Lebensmittelmarkt. Aber wenn man all diese Zutaten in Bioqualität kaufen sollte, dann ist man schnell bei 20-30 €. Alleine für das Frühstück. Ich meine nicht, dass es nicht machbar ist. Die Idee, die dahinter steckt, ist ausgezeichnet. Nur ist sie leider auch unheimlich teuer in der Umsetzung. Es geht schließlich nicht nur um diese vier Wochen, sondern auch um eine komplette Ernährungsumstellung.

Das Buch ist sehr übersichtlich und klar strukturiert. Neben dem 4-Wochen-Plan und vielen weiteren Kochrezepten im hinteren Teil findet der Leser zahlreiche Abbildungen von den vorgeschlagenen Gerichten, viele Tipps sowie Alternativvorschläge z.B. für Vegetarier und Veganer. Das Letzte gilt allerdings nur für die Entgiftungswoche. Es folgen Abschnitte mit Fragen und Antworten zur Entgiftungswoche und Ernährungsumstellung, ein kleines Abc zu den Rezepten und verwendeten Lebensmitteln sowie, was ich ganz besonders in Büchern dieser Art mag, ein Sachregister.

Gute Abnehmideen für reiche Leser: mein Fazit

Bei diesem Buch fällt es mir schwerer denn je, ein klares „Ja“ oder „Nein“ auszusprechen. Es ist sicherlich reich an interessantem Hintergrundwissen. Es ist ein weiteres Votum für Bio-Produkte und den Einkauf von Lebensmitteln aus der Region. Es ist voller leckerer und gesunder Rezepte. Alleine beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Leider sind nur die wenigsten davon erschwinglich. Vegetarier oder Veganer müssten die Rezepte auf eigene Faust verändern. Die Entgiftungswoche schafft man locker. Die Ernährungsumstellung nach dem „SOS-Prinzip“ können sich allerdings nur Menschen mit viel Geld leisten.


Das Buch bekommst Du, wie alle anderen von mir empfohlenen Artikel, in meinem Affiliate Partnerprogramm bei Amazon. Es reicht, wenn du den unten stehenden Link anklickst. Er führt Dich direkt zur entsprechenden Produktseite.

sos

 

Bachman, Katharina: „SOS. Schlank ohne Sport. Das Kochbuch. Über 160 leckere Rezepte mit Power-Lebensmitteln“

München: Goldmann 2016

ISBN: 978-3-442-22145-5

144 Seiten

Preis: 14,99 €, z.B. direkt bei Amazon erhältlich:

SOS Schlank ohne Sport – Das Kochbuch

Advertisements

Ein Gedanke zu „[Buchbesprechung] Bachman, Katharina: SOS. Schlank ohne Sport. Das Kochbuch

  1. Pingback: Veganer zuckerfreier Bananen-Chiapudding mit Zimt | annas_fitnessworld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s